Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Anna Vinnitskaya spielt Klavierkonzerte von Schostakowitsch

2008 wurde die russische, heute in Hamburg lebende Pianistin Anna Vinnitskaya mit dem Leonard Bernstein Award ausgezeichnet, 2011 folgte ein ECHO Klassik als beste Nachwuchskünstlerin. Die an der Hamburger Musikhochschule von Ralf Nattkemper und Evgeni Koroliov ausgebildete Pianist ist heute selbst Klavierprofessorin dieses Instituts. „Als ich anfing Klavier zu spielen, haben sowohl meine Lehrerin als auch meine Eltern in einem Konservatorium unterrichtet, das nach Schostakowitsch benannt war“, berichtet Vinnitskaya. „Als ich damals seine kleinen Stücke für Kinder und mit elf Jahren das Zweite Klavierkonzert zum ersten Mal spielte, erschien mir die Musik sehr optimistisch. Erst später habe ich verstanden, was hinter der Fassade von Schostakowitschs Musik noch alles steckt.“

Nun hat Anna Vinnnitskaya eine phänomenale CD mit den Klavierkonzerten von Dmitri Schostakowitsch vorgelegt. Natürlich spielt sie das brillante Konzert für Klavier, Trompete und Streicher hochvirtuos. Sie nutzt das dankbare Stück aber kaum als Blendwerk, sondern sucht in jedem Takt auch nach den genannten versteckten Botschaften. Manche Passagen sind überaus langsam und versinken in tiefsinniger Nachdenklichkeit. Die beiden Klavierkonzerte werden durch das einst für seinen Sohn Maxim Schostakowitsch entstandene Concertino a-Moll op. 94 und Schostakowitschs letztes Klavierwerk überhaupt, die Tarantella o. op. ergänzt.

Anna Vinnitskaya
Dmitri Schostakowitsch: Klavierkonzerte
Konzert für Klavier, Trompete und Streicher op. 35, Klavierkonzert Nr. 2 op. 102, Concertino für zwei Klaviere op. 94, Tarantella für zwei Klaviere
Anna Vinnitkay, Ivan Rudin (Klavier), Tobias Willner (Trompete), Kremerata Baltica, Holzbläser der Staatskapelle Dresden
Alpha classics 203

 

» Zeige alle News