Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

„Charleys Tante“ von Lotar Olias bringt Frankfurter zum Lachen

PAP_CharleysTante_Copyright_Cornelius Malerczyk

Es ist eine Komödie, bei der vor Vergnügen und Lachen kaum ein Auge trocken bleibt. Das Stück aus den fünfziger Jahren ist ein Klassiker der Lustspielbühnen und erlebte nun am 11. April 2015 im Papageno Musiktheater in Frankfurt eine gefeierte Premiere.

Erzählt wird in diesem Lustspiel mit den unvergesslichen Melodien des 1990 in Hamburg gestorbenen Lotar Olias und den Texten von Kurt Schwabach von Charley und seinem Freund Ralf, die sich auf den Besuch zweier Schwedinnen freuen. Um die Hemmschwelle für die Damen abzubauen, tischen Charley und Ralf die Lüge auf, eine Tante aus Brasilien sei zu Besuch. Als dieser Besuch aber dann nicht zugegen ist, durchschauen die beiden Schwedinnen den Trick und wollen sofort gehen. Da greift Otto Dernburg ein, der kleine Bruder von Ralf, und verkleidet sich als Charleys Tante. Was er nicht ahnt: die echte Tante taucht auf einmal wirklich auf ...

Auf der beigefügten Abbildung der Frankfurter Produktion sind die beiden Darsteller Renate und Hans-Dieter Maienschein (von links nach rechts) zu sehen.

Zu der Premiere des Komödienklassikers im Papageno Musiktheater am Palmengarten schreibt die Frankfurter Rundschau am 20. April 2015 u.a.:
“(...) Das Ensemble um Papageno-Theaterleiter Hans-Dieter Maienschein nimmt sich eines Stückes an, das erfolgversprechender nicht sein könnte. ‚Charleys Tante’, eine Farce von 1892, ist ein ungebrochener Komödienklassiker. Das Stück von Brandon Thomas wurde mittlerweile in 100 Sprachen übersetzt und mehrmals verfilmt. (...) Ein bunter, kurzweiliger Abend, der dann trotz all des Durcheinanders um die Damen zu dem charmanten Schluss kommt: Ohne Frauen geht es einfach nicht.“
Elema Müller in: Frankfurter Rundschau (20.04.2015)

„Charleys Tante“
Musikalische Komödie frei nach Brandon Thomas mit Musik von Lotar Olias
Papageno Musiktheater Franfurt
Buch: Gustav Kampendonk
Liedertexte: Kurt Schwabach
Inszenierung: KS June Card
Ausstattung: Annette Finze
Musikalische Leitung: Seung-Jo Cha
Musikalisches Arrangement: Ingmar Sonnenmoser

Fotorechte: Cornelius Malerczyk
 

» Zeige alle News