Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

„Gezeiten“ von Jörn Arnecke beim Festival „Steirischer Herbst“

Arnecke - Gezeiten ÖEA

Unter der Leitung seines Chefdirigenten Cornelius Meister wird das ORF Radio Symphonieorchester Wien Jörn Arneckes „Gezeiten“ für Orchester im Rahmen des diesjährigen Festivals „Steirischer Herbst“ (26.09.-19.10.2014) am 10. Oktober 2014 in Graz zur österreichischen Erstaufführung bringen. Das Konzert findet im Rahmen der Veranstaltung „Un concert grandiose - RSO Wien & Klangforum Wien“ aus der Reihe „musikprotokoll 2014 ... feeding the future“ statt.

Bei dem 2005 entstandenen Werk „Gezeiten“ handelt es sich um ein Auftragswerk des Theaters und Philharmonischen Orchesters Heidelberg für Cornelius Meister. Seine Uraufführung erlebte das Werk am 19. Oktober 2005 in Heidelberg, gespielt durch das Philharmonische Orchester Heidelberg unter der Leitung von Cornelius Meister.

Jörn Arnecke zu seinem Orchesterwerk:
„Das Stück verwendet exakt die Besetzung von Richard Strauss‘ Tondichtung ‚Don Juan‘, dem Folgewerk bei der Uraufführung. Die Grundidee der Sitzordnung besteht darin, die übliche Orchesteraufstellung umzukehren: Die Bläser sitzen in den Streicherpulten, die Violinen in den Bläserpulten. Mit dieser ungewöhnlichen Verteilung der Musiker entsteht ein neuer Orchesterklangkörper – die Bläser als vordergründige Schicht, die fernen Streicher als Klangschatten.“

Bei den Sikorski Musikverlagen ist das Werk als Druckausgabe SIK 8624 erschienen.

10. Oktober 2014
Graz
Helmut List Halle, 19:30 Uhr
Österreichische Erstaufführung: Jörn Arnecke,
„Gezeiten“ für Orchester
ORF Radio Symphonieorchester Wien
Cornelius Meister (Leitung)

 

» Zeige alle News