Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

„Anschaulich und musikantisch“: Zu Milko Kelemens Trio „Erinnerungen an Tristan“

Der Autor Manuel Rösler hat in der Kammermusik-Fachzeitschrift ENSEMBLE 5/2014 (Rubrik: Das neue Werk) eine zweiseitige Rezension zum 2013 komponierten Werk „Erinnerungen an Tristan“ für Violine, Violoncello und Klavier von Milko Kelemen veröffentlicht. Das Werk entstand im Gedenkjahr zum 200. Geburtstag von Richard Wagner und wurde auch in Bayreuth uraufgeführt. Die Druckausgabe des Trios ist in der Reihe „exempla nova“ erschienen (SIK 8719).
Rösler schreibt u.a.: „(...) Hinter der Form verbirgt sich eine wache und intelligente Musik, die mit romantischen Klischeevorstellungen spielt und Wagners Partitur auf unterhaltsame Weise paraphrasiert. Von abstraktem Glasperlenspiel keine Spur – Kelemens Musik bleibt immer anschaulich und musikantisch. (...) ‚Kann man das spielen?’, fragt der musizierende Laie wie der Profi. ‚Ja, man kann.’, lautet die Antwort. Und zwar ziemlich gut. Außer einigen Glissandi haben die Streicher keine wirklich schweren Passagen zu bewältigen und die Clusterklänge des Klaviers müssen gut geführt werden. (...)“

 

» Zeige alle News