Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Moritz Eggerts „1,2,3“ erlebt deutsche Erstaufführung in Hamburg

Eggert 123 DEA

Im Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg werden das Ensemble Resonanz und das Ensemble Variances unter der Leitung von Jonathan Stockhammer die Ensemblemusik „1,2,3“ von Moritz Eggert zur deutschen Erstaufführung bringen.

In diesem Projekt fanden sich diese beiden Ensembles zusammen, um ein Komponisten-Porträt zu gestalten. Moritz Eggert schrieb hierzu sein neues Werk „1,2,3“, an dessen Aufführung beide Ensembles beteiligt sind. Das Programm wird zum einen die Komponisten-Persönlichkeit, zum anderen jedes Ensemble als eigenen Klangkörper präsentieren. Jedes der beiden Ensembles wird seine eigene Klangidentität in das Programm einbringen: Das Ensemble Variances besteht aus sechs Bläsern, das Ensemble Resonanz aus neun Streichern und einem Schlagwerk. Dieses Projekt soll die Möglichkeit zu einem Perspektivenwechsel gegenüber zeitgenössischer Musik eröffnen. Auch Eggerts Werke „Croatoan II: Im Sandkasten“ für Schlagzeug und Streichquartett, „Aboriginal“ für zwei singende und schlagende Pianisten & ein Klavier sowie „Millennium Dance“ für Klavier 4-händig werden an diesem Abend erklingen.

Die Uraufführung erlebte „1,2,3“ im Arsenal de Metz am 20. Februar 2014, ebenfalls präsentiert durch das Ensemble Variances (Residenz-Ensemble im Arsenal de Metz) und dem Ensemble Resonanz (Hamburg), begleitet von Moritz Eggert (Sampler) unter Jonathan Stockhammer.

Am 9. Oktober 2014 (19 Uhr) wird Moritz Eggert zudem in der Freien Akademie der Künste in Hamburg im Mittelpunkt stehen. 

8. Oktober 2014
Hamburg
Rolf-Liebermann-Studio, 20 Uhr
Deutsche Erstaufführung: Moritz Eggert,
„1,2,3“ für Sampler und Ensemble
Ensemble Resonanz
Ensemble Variances
Jonathan Stockhammer (Leitung)

 

» Zeige alle News