Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Neuproduktion der Oper „Der Feuerring“ von Awet Terterjan in Bergkarabach

Terterjan - Der Feuerring - Neuproduktion Schuscha

Am 1. September 2014 kommt es in der Festung Schuscha in der Republik Bergkarabach zu einer Neuproduktion der Oper „Der Feuerring“ von Awet Terterjan, der in diesem Jahr 85 Jahre alt geworden wäre. Veranstalter dieses Opernereignisses sind das Akademische Spendiarow-Opern- und Ballett-Theater aus Jerewan und das Kulturministerium von Bergkarabach. Die musikalische Leitung hat Ruben Asatrjan, Regie führt Maria Saakjan.

Die Mitwirkenden sind: Gurgen Bawejan (Unterleutnant), Rusan Mantaschjan (Junges Mädchen), Liparit Awetisjan (Stimme hiner der Bühne), Amren Margarjan (Sprecher), Rima Pipojan (Tänzerin) sowie Ballett und Orchester des Akademischen Spendiarow-Opern- und Ballett-Theaters Jerewan und verschiedene Jugend- und Kammerchöre Armeniens.

„Der Feuerring“ entstand im Jahre 1967 und ist die erste Opernarbeit des armenischen Komponisten. Die Oper wurde in demselben Jahr vom Akademischen Spendiarow-Opern- und Ballett-Theater in Jerewan mit großem Erfolg uraufgeführt und über viele Jahre gezeigt. Der dieser Oper zugrundeliegende Roman „Der Einundvierzigste“ von Boris Lawrenjow diente zunächst als Grundlage für einen armenischen Kinofilm, der 1957 in Cannes ausgezeichnet wurde. Die deutsche Erstaufführung des „Feuerrings“ fand im Jahre 1977 im ostdeutschen Halle im Rahmen der dortigen Händel-Festspiele statt.

Die Geschichte:
Während des russischen Bürgerkrieges gelingt es einem Soldaten der Roten Armee, einen weißgardistischen Offizier gefangen zu nehmen. Um sie herum tobt eine blutige Schlacht, bei der auf beiden Seiten unzählige Opfer beklagt werden. Schließlich bleiben die beiden Soldaten allein zurück. Bald stellt sich heraus, dass der Rotarmist eine junge Frau ist. In der Dämmerung singt sie den fiebernden Feind in den Schlaf, und die Berge stimmen in ihren Gesang mit ein.
In ihrer Einsamkeit sprechen die Feinde nicht miteinander. Nach und nach keimen jedoch bei der jungen Frau Liebesgefühle auf – sie träumt davon, eine verliebte Frau zu sein. Auch der Weißgardist bringt es bei einer sich bietenden Möglichkeit nicht übers Herz, seine Gegnerin zu töten. Die zarte Annäherung wird unterbrochen, als sich Soldaten beider Lager erneut nähern – die Welt zerfällt wieder in Freund und Feind. Zuletzt erschießt die Rotarmistin den weißgardistischen Offizier.

1. September 2014
Schuscha
Festung, 20 Uhr
Neuproduktion: Awet Terterjan,
„Der Feuerring“. Oper in 2 Akten von W. Schachnasarjan
Ballett und Orchester des Akademischen Spendiarow-Opern- und Ballett-Theaters Jerewan
Verschiedene Jugend- und Kammerchöre Armeniens
Ruben Asatrjan (Musikalische Leitung)
Maria Saakjan (Regie)

 

» Zeige alle News