Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Neues Neumeier-Ballett „Tatjana“ von Lera Auerbach

Auerbach - Tatjana UA

Kein Geringerer als Peter I. Tschaikowsky hatte den Stoff „Eugen Onegin“ von Alexander Puschkin für seine 1878 vollendete gleichnamige Oper ausgewählt und mit dem Drama der unerfüllten Liebe zwischen dem Protagonisten und der Gutsbesitzertochter Tatjana zutiefst bewegt. Damals gab der Romantiker seinem Werk den Untertitel „Lyrische Szenen“ und unterstrich damit, dass es sich recht eigentlich um ein Seelendrama mit vielen zarten Untertönen handelte. Der Hamburger Choreograph John Neumeier, der mit der russisch-amerikanischen Komponistin Lera Auerbach ja schon bei seinen Ballettproduktionen „Préludes CV” und dem Märchenballett „Die kleine Meerjungfrau” zusammengearbeitet hatte, gab nun für das Hamburg Ballett zusammen mit dem Moskauer Stanislawski-Theater bei Lera Auerbach eine Ballettmusik zu diesem berühmten Stoff in Auftrag. Die Uraufführung des Ballettes „Tatjana“ ist für den 29. Juni 2014 im Rahmen der Hamburger Ballett-Tage an der Hamburgischen Staatsoper angesetzt.

Bei Neumeier und Auerbach steht nun aber nicht Eugen Onegin, der die Gutsherrentochter Tatjana einst abgewiesen hat und diesen Schritt später bitter bereut, im Mittelpunkt, sondern die weibliche Hauptfigur. Tatjana wird in Russland seit der Veröffentlichung des Puschkin-Romans als eine Art russisches Ideal bewundert und verehrt. Fjodor Dostojewski, der für Puschkin eine besondere Leidenschaft hegte, schrieb einmal über diese Frau: „Tatjana ist ein starker Mensch, die steht fest und sicher auf ihrem Boden. Sie ist tiefer als Onegin und natürlich auch klüger als er. Sie ahnt schon allein durch ihren feinen Sinn, wo die Wahrheit ist und worin sie besteht. Vielleicht wäre es besser gewesen, Puschkin hätte seinen Roman nach ihr ‚Tatjana Larina‘ genannt, und nicht nach ihm ‚Jewgenij Onegin‘, sie ist der Held, nicht er. Sie ist ein bejahender Typ, nicht ein verneinender wie er, sie ist ein Typ wahrhafter Schönheit.“

Weitere Vorstellungen des Balletts „Tatjana“ sind in diesem Jahr für den 1. / 10. Juli, 11. / 14. und 20. November 2014 an der Hamburgischen Staatsoper vorgesehen. Ab Mai 2015 finden weitere Aufführungen in Hamburg statt. Die Russland-Premiere findet am 7. November 2014 am Moskauer Stanislawski-Theater statt.

29. Juni 2014
Hamburg
Staatsoper, 18 Uhr
Uraufführung: Lera Auerbach,
Ballett „Tatjana“
Philharmoniker Hamburg
John Neumeier (Idee, Libretto und Choreographie)
Simon Hewett (Musikalische Leitung)

 

» Zeige alle News