Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Johannes X. Schachtners „Parafonia“ erlebt Uraufführung

Schachtner - Parafonia UA

Im Rahmen der 28. Eckelshausener Musiktage (31. Mai bis 9. Juni 2014) wird das neue Werk „Parafonia“ für Violoncello und Kammerorchester des Münchner Komponisten Johannes X. Schachtner am 31. Mai 2014 seine Uraufführung in Dautphetal-Buchenau erleben.

In den Räumlichkeiten der Atrium Roth Werke werden der Cellist Julius Berger und das Concertino Ensemble unter der Leitung von Achim Fiedler das 2014 fertig komponierte Konzertwerk während der Eröffnungsfeier präsentieren.

Johannes X. Schachtner zu „Parafonia“:
„Ein Fragment kann für einen Komponisten eine ungeheure Anziehungskraft entwickeln. Schaffen die Leerstellen doch Raum für Spekulationen und präsentieren Unfertiges. Die ‚Parafonia‘ ist keineswegs eine Vervollständigung, vielmehr ist sie eine sehr subjektive Weitererzählung, die dabei das Fragmentarische zum Prinzip erklärt. So wird das Material freigelegt, neu verfugt und immer wieder unterschiedlich beleuchtet.
Den Beginn der Adagio-Melodie nahm Mozart selbst später in seiner Motette ‚Ave verum‘ wieder auf - auch diese Weiterentwicklung wird erzählt. Und in der Coda wird Liszt mit seiner Ave-verum-Hommage ‚A la Chapelle Sixtine‘ gegrüßt.“

31. Mai 2014
Dautphetal-Buchenau
Atrium Roth Werke, 20 Uhr
Uraufführung: Johannes X. Schachtner,
„Parafonia“ für Violoncello und Kammerorchester
Julius Berger (Violoncello)
Concertino Ensemble
Achim Fiedler (Leitung)

 

» Zeige alle News