Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Jan Müller-Wielands „Zärtliche Kräfte“ erlebt Uraufführung

Müller-Wieland - Zärtliche Kräfte UA

Im Rahmen des Konzertabend „LISZT UND TÜCKE - 6. PHILHARMONISCHES KONZERT“ kommt es in Nürnberg am 25. April 2014 zur Uraufführung von Jan Müller-Wielands „Zärtliche Kräfte“ für zwei Klaviere und Orchester. Das Klavierduo Andreas Grau und Götz Schumacher wird zusammen mit der Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung von Marcus Bosch das Doppelkonzert in der Meistersingerhalle präsentieren. Der Titel des Werkes geht auf eine Sammlung von Liebesgeschichten von Alexander Kluge zurück.

Jan-Müller Wieland schreibt dazu:
„Es gibt 166 Liebesgeschichten von Alexander Kluge: ‚Das Labyrinth der zärtlichen Kraft.‘ Es gibt das Taumeln, Torkeln, Stürzen im Traum (oder das ‚Ich träu… ich flie…‘ in Schnitzlers ‚Fräulein Else‘) – und es gibt meine Träume der zu vielen Hände auf Klaviertastaturen, Verwandlungsträume, Gregor-Samsa-Träume oder Träume von Orchesterklängen winddurchschossener Bäume. Wach versuch ich mich an ihnen mit zärtlichen Kräften.“

Bei „Zärtliche Kräfte“ handelt es sich um einen Kompositionsauftrag der Staatsphilharmonie Nürnberg, unterstützt durch die Ernst von Siemens Musikstiftung. Das Werk ist dem Klavierduo Grau/Schumacher gewidmet.

25. April 2014
Nürnberg
Staatstheater, Meistersingerhalle, 20 Uhr
Uraufführung: Jan Müller-Wieland,
„Zärtliche Kräfte“ für zwei Klaviere und Orchester
Klavierduo Grau/Schumacher
Staatsphilharmonie Nürnberg
Marcus Bosch (Leitung)

 

» Zeige alle News