Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Oktett von Ulrich Leyendecker erlebt Uraufführung

Leyendecker - Oktett UA

Im Rahmen des Konzertabends „Brahmsserenade“ im CongressForum in Frankenthal werden Friedemann Eichhorn (Violine) und Alexander Hülshoff (Violoncello) zusammen mit Stipendiaten der „Villa Musica“ aus Rheinland Pfalz neben Werken von Johannes Brahms das 2012 entstandene Oktett von Ulrich Leyendecker am 9. Mai 2014 zur Uraufführung bringen. Bei dem Kammermusikwerk handelt es sich um einen Kompositionsauftrag des Ensembles „Villa Musica“.

Der Komponist zu seinem Oktett:

„Das Oktett schrieb ich Herbst 2011 bis Februar 2012 im Auftrag der ‚Villa Musica‘ Rheinland-Pfalz. Die Besetzung mit Flöte, Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass ermöglicht eine große Vielfalt von Kombinationen.
Von homogenen Klängen (z. B. nur pizzicato, nur Streicher arco), von Klangmischungen in der Prim, von kammermusikalisch farbigen kontrapunktischen Strukturen bis hin zu orchestral aufleuchtenden Tutti, habe ich alle Möglichkeiten der Kombination und Färbung genutzt, immer zur Verdeutlichung der Form und Entwicklung.“

Eine weitere Aufführung findet am 10. Mai 2014 im Kurfürstlichen Schloss in Mainz (mit SWR-Mitschnitt) statt.

9. Mai 2014
Frankenthal
CongressForum, Spiegelsaal, 18 Uhr
Uraufführung: Ulrich Leyendecker,
Oktett
Friedemann Eichhorn (Violine)
Alexander Hülshoff (Violoncello)
Stipendiaten der „Villa Musica“ Rheinland Pfalz

 

» Zeige alle News