Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Yang, Lin

Lin YANG wurde 1982 in Beijing (China) geboren. Mit sieben Jahren begann sie Klavier zu spielen und besuchte von 1995 bis 2001 die Musikmittelschule des Zentralen Konservatoriums in Beijing, um Klavier und Komposition zu lernen. Von 2001 bis 2006 studierte sie, ermöglicht durch zwei Stipendien, am Zentralen Konservatorium bei Prof. Guoping JIA Komposition und Neue-Musik-Analyse. Im Juli 2006 absolvierte sie dort das Bachelor-Examen und studiert seit 2007 bei Cornelius Schwehr in Freiburg.

In ihren Werken spielt die Suche nach dem Klang und seinem Ursprung, das Experimentieren mit Klangfarben und Geräuschen ebenso wie kontrapunktische Techniken und zarte lyrische Stimmungen eine wichtige Rolle.
Ihre Werke wurden unter ihrer Leitung beim Festival für Neue Musik in Beijing aufgeführt, des Weiteren interpretierten Mitglieder des Deutschen-Symphonie-Orchesters Berlin, das Kammerensemble für Neue Musik Berlin, das Ensemble Courage Dresden, Mitglieder des Münchener Kammerorchesters sowie das Ensemble Oktopus ihre Werke. Im Mai 2010 fand im Rahmen der Münchener Biennale die Uraufführung des Orchesterwerkes „Rasendes Adagio“ mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer statt. Im November 2010 wurde in Hamburg ihr erstes Streichquartett mit dem Titel „In diesem Augenblick“ vom Amaryllis Quartett uraufgeführt.

Im Mai 2009 erhielt die Komponistin einen Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung.