Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

„CVETIC, KUCICA ... / LA LUGUBRE GONDOLA“ von Marko Nikodijevic in Belgien

Nikodijevic - CVETIC, KUCICA ... LA LUGUBRE GONDOLA BelEA

Unter der Leitung des russischen Star-Dirigenten Wladimir Jurowski wird das Mahler Chamber Orchestra die belgische Erstaufführung von Marko Nikodijevics „CVETIĆ, KUĆICA ... / LA LUGUBRE GONDOLA“ für Orchester am 25. März 2014 in Brüssel präsentieren.

Die 2009 entstandene Orchestermusik erlebte ihre Uraufführung am 12. September 2009 in Brandenburg, gespielt durch die Brandenburger Symphoniker unter Michael Helmrath.

Der Titel heißt übersetzt „Blümchen, Häuschen“. Es ist die Beschreibung der Zeichnung im Schulheft eines fünfjährigen kosovo-albanischen Mädchens, dessen sterbliche Überreste aus einem von der serbischen Polizei in der Donau versenkten Kühlwagen geborgen wurden.

Marko Nikodijevic zu seinem Werk:
„Angeregt durch den Anblick der venezianischen Trauergondeln, die die Toten zu ihrer letzten Ruhestätte bringen, basiert die Komposition gänzlich auf Franz Liszts berühmtem Klavierstück La lugubre gondola I. Unter Verwendung des Rechners wurde das Original fragmentiert, komprimiert und gedehnt, sowohl horizontal als auch vertikal, und schimmert durch die Textur des Orchesters wie die Schichten eines Palimpsests. Der serbische Titel cvetić, kućica heißt übersetzt ‚Blümchen, Häuschen‘. Er beschreibt die Zeichnung im Notizheft eines fünfjährigen kosovo-albanischen Mädchens, dessen sterbliche Überreste aus einem 1999 von der serbischen Polizei in der Donau versenkten Kühlwagen geborgen wurden. Das Stück ist ihrer Erinnerung gewidmet.“

Bei den Sikorski Musikverlagen ist das Werk als Druckausgabe SIK 8707 erschienen.

25. März 2014
Brüssel
Centre for Fine Arts / Henry Le Boeuf Hall, 20 Uhr
Belgische Erstaufführung: Marko Nikodijevic,
„CVETIĆ, KUĆICA ... / LA LUGUBRE GONDOLA“ für Orchester
Trauermusik nach Franz Liszt
Mahler Chamber Orchestra
Wladimir Jurowski (Leitung)

 

» Zeige alle News