Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Gitarrist Maximilian Mangold präsentiert Ulrich Leyendeckers „Nocturne Nr. 3“

Leyendecker Nocturne Nr. 2 UA

Am 26. Januar 2014 wird Ulrich Leyendeckers Nocturne Nr. 3 aus seinem Zyklus „Nocturne“ für Gitarre solo im Jägerhaus Forst durch den deutschen Gitarristen Maximilian Mangold seine Uraufführung erleben. Der vielfache Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe gilt als Ausnahmegitarrist.

Der in Wuppertal geborene Komponist Ulrich Leyendecker hat sein Stück dem Gitarristen gewidmet, dieser hatte den ersten Teil „Nocturne Nr. 1“ bereits am 6. Oktober 2013 im Kulturspeicher in Würzburg zur Uraufführung gebracht.

Ulrich Leyendecker zu seinem Zyklus:
„Das Nocturne ist eine aus der Romantik stammende Phantasieform. In meinem Nocturne wird die nächtliche Atmosphäre mit ihren unterschiedlichen Assoziationen an Jahreszeiten, an Wärme und Kälte, an Stille und Sturmwind verarbeitet. Sinnliche Themen, ruhig dahinfließende Tempi, hektische Ausbrüche, schemenhafte Truggebilde, Ruhepole und Zerfall verbinden sich zu einer im Zeitfluss lockeren Phantasieform. Wiederkehrende Teile erscheinen in neuen Zusammenhängen, in anderer Farbe, Länge oder veränderter Tendenz. Allen liegt das Prinzip der entwickelnden Variation zugrunde.“

26. Januar 2014
Forst
Jägerhaus, 19 Uhr
Uraufführung: Ulrich Leyendecker,
Nocturne Nr. 3 für Gitarre solo
Maximilian Mangold (Gitarre)

 

» Zeige alle News