Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

„Angels of Sorrow“ von Gija Kantscheli wird in Kronberg uraufgeführt

Kantscheli - Angels of Sorrow UA

Zum 20-jährigen Bestehen der Kronberg Academy erlebt Gija Kantschelis neues Vokalwerk „Angels of Sorrow“ für Violine, Violoncello, Kinderchor und Kammerorchester am 5. Oktober 2013 in Kronberg seine Uraufführung. Ausführende sind der Geiger Gidon Kremer und die Cellistin Giedre Dirvanauskaite sowie der Kinderchor Shchedryk Kiew und die Kremerata Baltica unter Leitung von Roman Kofman.

Das Werk ist Michail Chodorkowski zu dessen 50. Geburtstag gewidmet. Gleichzeitig widmet es Kantscheli allen Opfern von Gewalt und Willkür.

Am 7. Oktober 2013 erlebt das Werk mit denselben Interpreten eine Folgeaufführung im Rahmen des „Concerto for Human Rights in Russia“ im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie.

Gija Kantscheli zu „Angels of Sorrow“:
„Unwillkürlich beeinflussen im Unterbewusstsein die Geschehnisse in der Welt meinen kreativen Prozess. Ich kann den endlosen Erscheinungsformen von Rücksichtslosigkeit und Gewalt nicht gleichgültig gegenüber stehen, weshalb wahrscheinlich Trauer und Schmerz in meiner Musik vorherrschen.
Mit Hilfe der unschuldigen Stimmen von Kindern und einfachsten melodischen Strukturen habe ich im Rahmen meiner Möglichkeiten versucht, mein Plädoyer für die Stärke des menschlichen Geistes zum Ausdruck zu bringen – die unbeugsame Kraft des Geistes, die ihn über ein unmoralisches Regime erhebt.“

5. Oktober 2013
Kronberg
Johanniskirche, 11 Uhr
Uraufführung: Gija Kantscheli,
„Angels of Sorrow“ für Violine, Violoncello, Kinderchor und Kammerorchester
Gidon Kremer (Violine)
Giedre Dirvanauskaite (Violoncello)
Kinderchor Shchedryk Kiew
Kremerata Baltica
Roman Kofman (Leitung)

 

» Zeige alle News