Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Sofia Gubaidulinas „Der Reiter auf dem weißen Pferd“ erlebt britische Erstaufführung

Gubaidulina BBC Proms 2013

Im Rahmen der „BBC Proms“ (12. Juli bis 7. September 2013) wird das London Symphony Orchestra am 13. August 2013 Sofia Gubaidulinas „Der Reiter auf dem weißen Pferd“ für großes Orchester und Orgel unter der Leitung von Valery Gergiev zur britischen Erstaufführung bringen.

Bei Gubaidulinas 2002 vollendetem Werk handelt es sich um einen orchestralen Extrakt aus ihren Werken „Johannes-Passion“ und „Johannes-Ostern“, dessen „Intermedium“ als Mittelteil in das Werk einbezogen wurde. Gubaidulina: „In dem vorliegenden Orchesterwerk jedoch ist die Passionsebene derart komprimiert, dass diese gleichsam zu einem Punkt, einer Art Wendepunkt, zusammengeschmolzen ist. (...) Der erste und der letzte Teil sind der apokalyptischen Dialogebene entnommen. Allerdings fehlen hier die Gesangssolisten und beide Chöre, während der Orchestersatz im Grunde unverändert beibehalten worden ist. Der erste Teil entspricht der Herabkunft Gottes auf die Erde und der Menschwerdung (es herrscht das Element Erde), und der letzte Teil entspricht der Verklärung und der Himmelfahrt Christi (alles wird von Feuer und Licht verschlungen).“

„Der Reiter auf dem weißen Pferd“ erlebte im Rahmen des Gergiev-Festivals in Rotterdam am 21. September 2002 seine Uraufführung.

Bei den Sikorski Musikverlagen ist das Werk als Druckausgabe SIK 8510 erschienen.

13. August 2013
London
Royal Albert Hall, 19:30 Uhr
Britische Erstaufführung: Sofia Gubaidulina,
„Der Reiter auf dem weißen Pferd“ für großes Orchester und Orgel
London Symphony Orchestra
Valery Gergiev (Leitung)

 

» Zeige alle News