Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung: Johannes Harneits „trio concorde“ in der Semperoper Dresden

Harneit - trio concorde Semperoper UA

In der traditionsreichen Semperoper Dresden kommt es am 26. Juni 2013 im Rahmen des „8. Kammerabend“ u.a. zur Uraufführung des neuen Werks „trio concorde“ für Klavier, Viola und Bassklarinette von Johannes Harneit. Das 2013 fertiggestellte Werk des Hamburger Komponisten wird durch Volker Hemken (Bassklarinette), Tahlia Petrosian (Viola) und Christian Hornef (Klavier) präsentiert.

Auch Ulrich Leyendeckers Trio für Viola, Bassklarinette und Klavier sowie Daniel Smutnys „Auf den Flügeln des Gesangs“ für Klarinette solo und „Partita sopra diverse Sonate” für Bassklarinette solo werden an diesem Abend erklingen.

Johannes Harneit zu seinem „trio concorde“:
„’trio concorde’ wurde 2013 auf Anregung von Volker Hemken komponiert. Der Titel bezieht sich einerseits auf die mitwirkenden Saiteninstrumente, andererseits auf den Anklang zur ‚Concord-Sonata’ von Charles Ives, in deren Ecksätzen plötzlich Bratsche bzw. Flöte zum Klavier hinzutreten.
Das Klavier wird durch die Instrumente ‚eingefärbt’, eigentlich handelt es sich aber immer noch um eine Klaviersonate. In meinem Trio wird genauso gedacht, in verschiedenen Schichtungen bilden die Instrumente wechselnde Vorder- und Hintergründe. Das Werk ist zweisätzig: nach einer kurzen Einleitung folgen 3 ineinander übergehende Abschnitte: Erinnerungen an die vergangenen Formen ‚Scherzo’, ‚Adagio’ und ‚Finale’.“

26. Juni 2013
Dresden
Semperoper, 20 Uhr
Uraufführung: Johannes Harneit,
„trio concorde“ für Klavier, Viola und Bassklarinette
Volker Hemken (Bassklarinette)
Tahlia Petrosian (Viola)
Christian Hornef (Klavier)

 

» Zeige alle News