Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Neues Ensemblestück von Marko Nikodijevic wird in Mainz uraufgeführt

Nikodijevic HfM Mainz

An der Hochschule für Musik in Mainz kommt es am 3. Mai 2013 zur Uraufführung von Marko Nikodijevics „prituri sa planinata / plač, tmina, odjek” für Alt, Ensemble und Electronica. Unter der Leitung von Detlef Heusinger werden Noa Frenkel (Alt); Michael Acker, Joachim Haas und Thomas Hummel (alle Klangregie) und das Ensemble Experimental das neue Ensemblestück präsentieren.

Marko Nikodijevic zu „prituri sa planinata / plač, tmina, odjek”:
„Was wäre, wenn man Hall und Verräumlichung – diese Eigenschaften elektronischer Musik – physikalischer erzeugen könnte anstatt durch Algorithmen? Um diese Frage kreist das meiner Mutter gewidmete Stück „prituri sa planinata / plač, tmina, odjek” (Berg verschüttet / weh, Finsternis, Echo). Hall und Verräumlichung werden physikalisch im Innenraum des Klaviers erzeugt und in den Raum übertragen.
Das bulgarische Volkslied erzählt die Geschichte von zwei Schäfern, die von einem Berg verschüttet wurden. Der erste bittet darum, aus dem Inneren des Berges befreit zu werden, weil auf ihn seine erste Liebe wartet. Der zweite bittet um Befreiung, weil auf ihn seine alte Mutter wartet. Der Berg antwortet den Schäfern, dass die Liebe bis zum Mittag des nächsten Tages trauert, während die Mutter bis an ihr Grab trauern wird.“

3. Mai 2013
Mainz
Hochschule für Musik, Studiobühne (Black-Box), 20 Uhr
Uraufführung: Marko Nikodijevic,
„prituri sa planinata / plač, tmina, odjek” für Alt, Ensemble und Electronica
Noa Frenkel (Alt)
Michael Acker, Joachim Haas, Thomas Hummel (Klangregie)
Ensemble Experimental
Detlef Heusinger (Leitung)

 

» Zeige alle News