Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Komponist Tan Dun ist Unesco-Botschafter

Der chinesisch-amerikanische Komponist Tan Dun ist zum Unesco-Botschafter ernannt worden. Damit würdigt die internationale Organisation seinen Einsatz für den „interkulturellen Dialog und den bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen“.

Laut Unesco-Direktorin Irina Bokova überzeuge Tan Dun mit seinem Engagement für Wasser und andere Naturressourcen und für die Sprachenvielfalt.

Der 1957 in der chinesischen Provinz Hunan geborene Tonschöpfer ist dem breiten Publikum vor allem mit seinen Filmmusiken bekannt geworden.

2012 ist sein Werk „The Tears of Nature“ für Schlagzeug und Orchester (2012) vom deutschen Perkussionisten Martin Grubinger uraufgeführt worden. Es erklingt am 31. August 2013 in Zürich, mit Grubinger als Solisten. Das Tonhalle-Orchester wird von David Zinman geleitet.

Natürliche Klangerzeugungsmittel hat Tan Dun sowohl in seinem Werk „The Map“ als auch in seinem „Earth Concerto“ für Stein- und Keramikschlagzeug mit Orchester verwendet. Unter der Leitung des Komponisten war das „Earth Concerto“ am 6. September 2009 mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich und den Schlagzeugern David Cossin, Haruka Fuji und Wang Bei Bei beim Graffenegg Festival zur Uraufführung gelangt. Nun kündigt das MDR Sinfonieorchester die deutsche Erstaufführung dieser Komposition unter der Leitung von Kristjan Järvi für den 20.  April 2013 in Suhl an.

 

» Zeige alle News