Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Essener Konzertreihe „Klangbilder“ mit Musik von Grigori Frid

Frid Folkwang Kammerorchester Essen

Die Konzertreihe „Klangbilder“ des Folkwang Kammerorchesters Essen wartet am 22. und 23. Februar 2013 in der „Villa Hügel“ in Essen mit einem aufsehenerregenden Kammerorchester-Konzert auf, in denen der erst am 22. September 2012 verstorbene russische Komponist Grigori Frid eine tragende Rolle spielt. „Bilder, mal stürmisch extrovertiert, mal ruhiggeerdet, voller Innigkeit, doch stets meisterlich in musikalische Formen gefasst“, mit diesen Worten beschreiben die Veranstalter die faszinierenden Klangwelten von Grigori Frid. Der Komponist ist vor allem durch seine beiden, sogenannten Monoopern „Tagebuch der Anne Frank“ und „Briefe des van Gogh“ auch in westlichen Ländern einem großen Publikum bekannt geworden.

Bei den „Klangbildern“ kommt nun sein Konzert für Viola, Klavier und Streicher op. 73 zur deutschen Erstaufführung. Die Solisten sind Eniko Magyar (Viola) und Oliver Triendl (Klavier). Das Folkwang Kammerorchester wird von Achim Fiedler geleitet.

22. Februar 2013
Essen
Villa Hügel, 20 Uhr
Deutsche Erstaufführung: Grigori Frid,
Konzert für Viola, Klavier und Streicher
Eniko Magyar (Viola)
Oliver Triendl (Klavier)
Folkwang Kammerorchester
Achim Fiedler (Leitung)

Weitere Aufführungen: 23. Februar 2013 (20 Uhr) in der Villa Hügel und am 25. April 2013 in Kempten (Stadttheater, 20 Uhr)

 

» Zeige alle News