Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Viktor Suslin zum Gedenken – Konzert in der Alfred Schnittke Akademie Hamburg

Am 10. Juli 2012 starb nach langer Krankheit der russische, in der Nähe von Hamburg lebende Komponist Viktor Suslin.

Weggenossen und Freunde wie die Geigerin Nurit Stark, die Cellistin Olga Dovbush-Lubotsky, der Pianist Cédric Peseia und Viktor Suslins Sohn, der Kontrabassist Alexander Suslin, widmen dem Verstorbenen am 1. November 2012 in der Alfred Schnittke Akademie Hamburg ein Gedenkkonzert.

Hier die Programmabfolge:

Viktor Suslin:
Sonate für Piano (1968), Anatoli Vedernikov gewidmet
Zwei Stücke für Piano (1996), Grazyna Filipajtis-Lubotsky in memoriam
„Morgendämmerungsmusik“ für Kontrabass solo (1977), gewidmet Alexander Suslin
„Ton H“ für Violoncello und Klavier (1998) gewidmet Sofia Gubaidulina
„Mobilis“ für Solovioline (1995), gewidmet Vladimir Anochin
„1756“ für Violine solo (2005) gewidmet Nurit Stark
„Grenzübertritt“ für Viola, Violoncello und Kontrabass (1990) gewidmet dem „Contra Trio"

1. November 2012
Hamburg
Alfred Schnittke Akademie, 20 Uhr
Max Brauer Allee 24
22765 Hamburg

 

» Zeige alle News