Katalogsuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

« zurück zur Übersicht

Mrchengestalten fr Querflte oder Violine, Violoncello und Klavier

Komponist: Arnecke, Jrn
Titel: Mrchengestalten fr Querflte oder Violine, Violoncello und Klavier
Reihe: exempla nova 628 (for the young)
Besetzung: Fl (Vl), Vc, Klav
Einband: KT
Seitenzahl: 27+7+7+8
Format: 29,7 x 21,0 cm
Editionsnummer: SIK8828
ISMN: 9790003041407
Preis: € 29,00

Beschreibung

Den Anlass zur Komposition der Mrchengestalten gab der Wettbewerb Jugend musiziert 1994: Ob ich fr ein Schlertrio ein zeitgenssisches Stck beisteuern knne, fragte mich die Jugendmusikschule Hameln, der ich meine erste musikalische Ausbildung und viele prgende Erlebnisse verdanke. So entstand dieser Zyklus, der mit der Fee begann und mit der Idee, dieses Wort durch die Tonbuchstaben nachzuzeichnen. Die mrchenhafte Stimmung entsteht besonders durch die Melodie aus Flageolett-Tnen im Violoncello. Diese Vorgehensweise gilt sinnbildlich fr den gesamten Zyklus: Eine melodische, fr junge Interpret(inn)en fassbare Musik zu schreiben, die dennoch klanglichen Reiz und Witz vermittelt. Hierzu zhlt die tapsende Gestik der Gnome ebenso wie ein Zitat, das Die Hexe in der Mrchenwelt verortet. Die genannten drei Stze fr das gesamte Trio werden ergnzt durch zwei Duette: Der Prinz und Die Prinzessin. So ergibt sich ein Wechsel an instrumentalen Farben, der auch verschiedene Mglichkeiten fr Auffhrungen erffnet, da jeder Satz einzeln spielbar ist. Als im Februar 2015 meine Familienoper Ronja Rubertochter an der Deutschen Oper am Rhein Dsseldorf-Duisburg aus der Taufe gehoben wurde, zeigte sich, wie intensiv Kinder und Jugendliche auf zeitgenssische Klnge ansprechen knnen. Daraus entstand der Wunsch, ihnen mit den Mrchengestalten eine Notenausgabe fr das eigene Spiel zu bieten. (Jrn Arnecke)

-------------------------------------------

The competition Jugend musiziert 1994 (Youth Making Music) provided the occasion for the composition of the Mrchengestalten (Fairytale Figures). The Youth Music School in Hameln, to which I owe my initial musical training and many formative experiences, asked me if I could contribute a contemporary work for a trio of pupils. Thus this cycle was written, beginning with the fairy and the idea of tracing this word with musical letters. The fairytale-like atmosphere is particularly created by the melody consisting of harmonics on the violoncello. This procedure applies symbolically to the entire cycle: writing a melodic, comprehensible kind of music for young interpreters which nonetheless contain acoustic attractiveness and wit. The plodding gestures of the gnome are part of this, as is a quotation that the witch locates in the world of fairytales. The three movements for the entire trio are complemented by two duets: the prince and the princess. Thus there arises an alteration of instrumental colours that also opens up various possibilities for performances, for each movement can be played on its own as well. When my family opera Ronja Rubertochter was premiered at the Deutschen Oper am Rhein Dsseldorf-Duisburg in February 2015, it was clear how intensively children and youths could react to contemporary sounds. This resulted in my desire to offer them, with the Mrchengestalten, a score for them to play themselves. (Jrn Arnecke)

Inhalt

Die Fee
Der Prinz
Gnome
Die Prinzessin
Die Hexe

€ 29,00

inkl. MwSt. zzgl. Versand