Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Peter Ruzickas „HÖLDERLIN SYMPHONIE“ kommt in Saarbrücken zur deutschen Erstaufführung

DRP Saarbrücken Kaiserslautern

Er kenne keinen Dichter, sagte Peter Ruzicka einmal, dessen Bedeutung für uns heute, zu Beginn eines spirituell geprägten 21. Jahrhunderts, ähnlich aktuell und bedeutsam wäre wie Friedrich Hölderlin. Im Jahr 2008 widmete er seine zweite Oper dem Dichter des „Hyperion“ Friedrich Hölderlin (die erste Oper „CELAN“ war ebenfalls einem Dichter gewidmet).

Am 17. Juni 2012 kommen die zu einer HÖLDERLIN SYMPHONIE zusammengefassten orchestralen Teile diese Oper in Saarbrücken nun zur deutschen Erstaufführung. Der Komponist selbst leitet die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. Ruzicka kommentiert seine HÖLDERLIN SYMPHONIE mit den Worten:

„Meine HÖLDERLIN SYMPHONIE komponierte ich im Anschluss an die Uraufführung meiner Oper HÖLDERLIN an der Staatsoper Berlin (November 2008). Das Werk umfasst wesentliche symphonische Teile der Oper sowie vier Szenen für Bariton und Orchester, die als „Monologe des Empedokles“ konzipiert sind. Sie stehen innerhalb der Oper als dramaturgisch zentrale Momente der Reflexion, des Rückblicks. Ihnen ist Aufbegehren, aber auch Scheitern und Resignation eingeschrieben. Die Oper handelt von der Utopie, das menschliche Leben ein zweites Mal angehen zu können – dann geläutert durch die Philosophie Hölderlins: ein Leben der äußeren und inneren Freiheit und Selbstbestimmung des Individuums.“

17. Juni 2012
Saarbrücken
Deutsche Radio Philharmonie, Congresshalle, 11 Uhr
(Konzerteinführung ab 10:15 Uhr, Bistro/Congresshalle)
Deutsche Erstaufführung: Peter Ruzicka,
HÖLDERLIN SYMPHONIE für Bariton, Kammerchor und Orchester
Thomas Bauer (Bariton)
NDR Chor
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Peter Ruzicka (Dirigent)

 

» Zeige alle News