Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Chinesische Erstaufführung: Peter Ruzickas AULODIE in Peking

BMMF

Am 25. Mai 2012 kommt es im Rahmen des Beijing Modern Music Festival zur chinesischen Erstaufführung von Peter Ruzickas AULODIE für Oboe und Kammerorchester.

Das Oboenkonzert erlebte seine Uraufführung im Landeskulturzentrum Salzau am 5. August 2011 beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Der Oboist Albrecht Mayer präsentierte gemeinsam mit dem SHMF-Orchester das 2011 entstandene Werk.

In Peking werden Kai Sai (Oboe) und das Shenzhen Symphony Orchestra unter der Leitung von Zhang Guoyong das einstige Auftragswerk des Schleswig-Holstein Musik Festivals spielen.

Peter Ruzicka zu AULODIE:

„Mein 2011 komponiertes Oboenkonzert AULODIE umfasst sieben ineinander übergehende Szenen von unterschiedlicher Dichte, Dauer und instrumentaler Balance. Die das Soloinstrument begleitende Klangformation besteht aus 20 Streichern, 3 Schlagzeugern, Harfe, Klavier und Celesta. Alle sieben Szenen beginnen mit einer identischen musikalischen Gestalt. Diese öffnet den Raum für ‚Klangreden’, die während ihres Erklingens den Impuls für ihr weiteres Fortschreiten erst zu erfahren scheinen.

‚Aulos’ war jenes altgriechische Instrument, das bei besonderen Anlässen erklang: als kämpferisches Arbeitslied, als Totenklage, Hochzeitsmusik, Waffentanz oder bei Satyrspielen, die bis zu wilder Raserei gingen. Auch in der AULODIE bestimmen emotionale Grenzsituationen die sieben Szenen der Komposition. Dabei scheint die Musik vielfach innezuhalten, auf sich selbst zurück zu hören, auf früher Erklungenes zu verweisen. AULODIE mag als mein vielleicht ‚romanhaftestes’ Werk gelten.“

25. Mai 2012
Peking
Beijing Modern Music Festival
National Center for the Performance Arts, 19:30 Uhr
Chinesische Erstaufführung: Peter Ruzicka,
AULODIE für Oboe und Kammerorchester
Kai Sai (Oboe)
Shenzhen Symphony Orchestra
Zhang Guoyong (Leitung)

 

» Zeige alle News