Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Eric Whitacres „Songs of Immortality” kommen in Berlin zur Ur- bzw. Deutschen Erstaufführung

Den größten Raum in Eric Whitacres (geb. 1970) Werkverzeichnis nimmt die Vokalmusik, speziell die Chormusik, ein. Der US-amerikanische Dirigent und Komponist komponiert hauptsächlich für Chöre oder Blasorchester und experimentiert mit elektronischer Musik. Weltbekannt sind seine Stücke „Lux Aurumque“ und „Sleep“ geworden, die zu seiner Werkgruppe virtueller Chorkompositionen gehören, und aus Vidoes und Sequenzen von Internetnutzern zusammengestellt sind. Eric Whitacre ist mit der Sopranistin Hila Plitmann verheiratet, lebt in Kalifornien und ist Gründungsmitglied der Dirigentenvereinigung BCM International.

In Berlin bringen der Rundfunkchor Berlin und Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin und der Deutschen Streicherphilharmonie am 15. April 2012 nun das Lied Nr. 2 aus seinen „Songs of Immortality“ für gem. Chor, Harfe, Celesta und Streichorchester zur Uraufführung. Die Lieder Nr. 1 und 3 aus demselben Werk kommen zur deutschen Erstaufführung. Die Leitung des Konzerts hat der Komponist selbst.

15. April 2012
Berlin
Eric Whitacre,
„Songs of Immortality“ für gem. Chor, Harfe, Celesta und Streichorchester
UA Lied Nr. 2 / DE Lied Nr. 1 und 3
Rundfunkchor Berlin
Mitglieder des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin und der Deutschen Streicherphilharmonie
Eric Whitacre (Leitung)

» Zeige alle News