Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Dresden: Uraufführung von Lera Auerbachs „Requiem: Ode an den Frieden”

Frauenkirche Dresden

In der Saison 2011/12 ist Lera Auerbach ‚Capell-Compositrice’ der Staatsoper Dresden. In dieser Eigenschaft schrieb sie bereits das Streichquartett Nr. 5 (Uraufführung am 15. September 2011) sowie nunmehr – als gemeinsames Auftragswerk der Staatsoper und der Stiftung Frauenkirche Dresden – ein abendfüllendes „Requiem“ für 2 Knabensoprane, Countertenor, Bass-Bariton, Knabenchor, Männerchor und Orchester, das am 11. Februar 2012 in der Frauenkirche anlässlich des 67. Jahrestages ihres kriegsbedingten Einsturzes von der Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Wladimir Jurowski uraufgeführt werden wird.

Damit erklingt erstmals seit 1951 in Dresden eine Requiem-Uraufführung anlässlich des Jahrestages der Zerstörung der Frauenkirche. Es singen Maarten Engeltjes (Countertenor), Mark Stone (Bass-Bariton), der Knabenchor der St. Paul’s Cathedral London, der Knabenchor der St. Thomas’ Church New York und der Sächsische Staatsopernchor Dresden.

Am 13. und 14. Februar 2012 folgen zwei weitere Aufführungen in der Semperoper. Der MDR schneidet mit.

11. Februar 2012
Dresden
Frauenkirche, Hauptraum, 20 Uhr (mit Konzerteinführung)
Uraufführung: Lera Auerbach,
„Requiem: Ode an den Frieden” für 2 Knabensoprane, Countertenor, Bass-Bariton, Knabenchor, Männerchor und Orchester
Mark Stone (Bass-Bariton), Maarten Engeltjes (Countertenor)
Knabenchor der St. Paul’s Cathedral London
Knabenchor der St. Thomas’ Church New York
Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Staatskapelle Dresden
Leitung: Wladimir Jurowski

 

» Zeige alle News