Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Schachtner-Portraitkonzert in Gauting: Uraufführung der „Etüde“ für Trompete

Theaterforum Gauting

Der aus einer Gautinger Musikerfamilie stammende Komponist Johannes X. Schachtner lädt am 13. Januar 2012 zur Uraufführung seiner 2004 entstandenen „Etüde“ für Trompete ins Theaterforum in Gauting.

Schachtner selbst begann seine musikalische Ausbildung mit Trompete und Klavier. Im Rahmen des „Carte-Blanche-Portraitkonzerts“ werden neben der „Etüde“ auch Schachtners „Miniaturen nach Georg Trakl“ für Violine und Klavier und seine Ballade für Bariton und Kammerensemble nach Texten von Johanna Schwedes „Aufstieg“ auch Werke befreundeter Komponisten und Kompositionen von Schachtners beiden Lehrern Hans-Jürgen von Bose und Rudi Spring erklingen.

Der Komponist zu „Etüde“:

„Meine Etüde für Trompete entstand im März 2004 - noch während meiner Schulzeit. Zum einen entsprang sie unmittelbar der Beschäftigung mit der Lyrik Ernst Jandls, zum anderen war die Trompete zu dieser Zeit mein Hauptinstrument. Das Material der Etüde ist die Transposition der Sprachfetzen des Gedichtes ‚Schtzngrmm’ auf die Trompete, aus dem quasi ein Kriegstriptychon aus den dem Gedicht abgehörten extremen Trompetenklängen entsteht: Fanfare - Monolog/Rezitation - Choral.“

13. Januar 2012
Gauting
Theaterforum, bosco, Großer Saal, 20 Uhr (Konzerteinführung, 19 Uhr)
Uraufführung: Johannes X. Schachtner,
„Etüde“ für Trompete über das Gedicht "Schtzngrmm" von Ernst Jandl

 

» Zeige alle News