Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung: „Stundande natten II“ von Johannes X. Schachtner in München

Blackbox

Im Rahmen des Konzertes „Festkonzerte 20 Jahre Münchner Flötenensemble“ am 11. Dezember 2011 kommt es zur Uraufführung von Johannes X. Schachtners „Stundande natten II“ im Gasteig in München. Es spielt das Münchner Flötenensemble.

Das kurze Werk entstand als Geschenk für dieses Jubiläumskonzert des Münchner Flötenensembles, das damit sein 20-jähriges Bestehen feiert. Es handelt sich dabei um eine freie Bearbeitung der Erstfassung von „Stundande natten“ aus dem Jahr 2010.

Johannes X. Schachtner zu seinem neuen Werk:

„Mein Werk ‚Stundande natten’ bezieht sich auf den gleichnamigen Roman des schwedischen Schriftstellers Carl-Henning Wijkmark mit dem ich ein Jahr als Stipendiat der Villa Concordia gemeinsam verbringen durfte. Die Erstfassung für zwei Oboen und Englischhorn entstand im März 2010 - kurz nach der Lektüre des Romanes, der aus der Ich-Perspektive den Prozess des Sterbens beschreibt. Den Impuls zu dieser ‚Elegie’, die ich 2011 für acht Flöten zu ‚Stundande natten II’ überarbeitet habe, gab folgende Textstelle aus dem letzten Teil des Buches: ‚Ich schließe die Augen, denke an nichts, habe keine Schmerzen. Dann spüre ich den kühlen Lufthauch auf meiner Wange, einen unbekannten Duft, eine sanfte Berührung. Als ich aufblicke, sitzt an der Decke, in der hinteren Ecke, eine Fledermaus. Sie hat sich dem Lichtfeld entzogen, aber ich sehe, wie ihre Augen mich aus dunklen Höhlen in ihrem Schädelgesicht betrachten. Ich bin ergriffen von ihrem Besuch, ergriffen ohne Trauer und Furcht, mir treten Tränen in die Augen; [...]. Eine dichte und unwirkliche Stimmung, ein bisschen gefühlsselig, aber auch sinnig, und das Wesen dort oben hat sie still und aufmerksam heraufbeschworen. Ein freundliches Wesen aus einer anderen Sphäre; es sucht keinen Schutz, es beschützt. Ruhig und geborgen schlafe ich wieder ein.’ (Zitat: Carl-Henning Wijkmark/ Nahende Nacht/ Matthes & Seitz, Berlin, Erste Auflage 2009/ Seite 138/ Übersetzung: Paul Berf)“

Ebenfalls am 11. Dezember kommt es im Neuen Museum Nürnberg im Rahmen der Reihe „Musik im Neuen Museum“ zur Aufführung von Schachtners „Réjouissance - en passant“ für Blechbläserquartett. Es handelt sich um den dritten Satz aus „Trois mouvements“, der am 28. Mai diesen Jahres seine Uraufführung in Bamberg durch das KlangKonzepteEnsemble der Neuen Pegnitzschäfer erlebte. Das KlangKonzepteEnsemble wird auch diese Folgeaufführung präsentieren.

11. Dezember 2011
München
Gasteig München, Black Box, 11:30 Uhr
Uraufführung: Johannes X. Schachtner,
„Stundande natten II“. Elegie für Flötenensemble
Münchner Flötenensemble

11. Dezember 2011
Bamberg
Neues Museum, 11:15 Uhr
Johannes X. Schachtner,
„Réjouissance - en passant“ – 3. Satz aus „Trois mouvements“
KlangKonzepteEnsemble der Neuen Pegnitzschäfer e.V.
Leitung: Wilfried Krüger

 

» Zeige alle News