Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Bregenzer Festspiele: Uraufführung von Judith Weirs Oper „Achterbahn“

Achterbahn

Die schottische Komponistin Judith Weir steht bei den diesjährigen Bregenzer Festspielen (20.7. – 21.8.2011) mit ihrer neuen Oper „Achterbahn“ (Miss Fortune) und weiteren wesentlichen Kompositionen im Blickpunkt.

„Achterbahn“, ein Auftragswerk der Bregenzer Festspiele (Koauftrag und Koproduktion mit Covent Garden London), erlebt seine Uraufführung am 21. Juli 2011 im Festspielhaus und bildet somit den Anfang eines erneut reichhaltigen Festivalprogramms.

Als Grundlage für „Achterbahn“ diente Weir das italienische Volksmärchen „Sfortuna“, welches sie ins 21. Jahrhundert versetzt hat. In dem Stück geht es um eine junge Frau, deren wohlhabende Familie plötzlich verarmt. Daraufhin beschließt sie, sich durch harte Arbeit den Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Dies scheint zunächst zu gelingen, doch immer wenn sich ihre Lage bessert, schlägt das Unglück erneut zu.

Im Rahmen der Festspiele kommt es noch zu weiteren Konzerten mit Werken der Komponistin. Weirs Oper „Der blonde Eckbert“, nach Ludwig Tiecks gleichnamiger Erzählung, kommt am 6. August und am 9. August (jeweils 19:30 Uhr) zur Aufführung im Theater am Kornmarkt, und das Orchesterwerk „Natural History” wird am 14. August (11 Uhr) im Festspielhaus als Teil des Konzerts des Symphonieorchesters Vorarlberg erklingen. Am 20. August (19:30 Uhr) folgt im Theater am Kornmark ein Portraitkonzert mit Weirs Klavierkonzert und „Woman.Life.Song“.

21. Juli 2011
Bregenz
Bregenzer Festspiele, Festspielhaus, 19:30 Uhr
Uraufführung: Judith Weir,
Oper „Achterbahn“ (Miss Fortune)
Bühnenbild: Tom Pye
Kostüme: Han Feng
Regie: Chen Shi-Zheng
Philharmonischer Chor Prag
Wiener Symphoniker
Paul Daniel (Dirigent)

Weitere Aufführungen: 24. Juli (11.00 Uhr), 28. Juli (19.30 Uhr)

 

» Zeige alle News