Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Hamburger Staatsoper: Premiere der neuen Fassung von Moritz Eggerts „Wir sind daheim“

Hamburger Staatsoper

Moritz Eggerts „Wir sind daheim“ wurde bereits 1998 im Nationaltheater Mannheim uraufgeführt. Nun kommt es am 30. Juni 2011 an der Hamburger Staatsoper zur Hamburger Premiere.

In diesem Bühnenwerk werden drei junge Menschen von einer Hausmeisterin zunächst vor einer vermeintlichen Katastrophe gerettet und dann in einen Kellerraum geführt. Hier allerdings verriegelt die Hausmeisterin die Tür und die „Geretteten“ werden zu Gefangenen. Eingesperrt im leeren Raum lassen die drei jungen Menschen ihren Gedanken freien Lauf.

Der Komponist zu seinem neuen Werk:

„’Daheim’ zu sein: ein Zustand, der uns erstrebenswert scheint. Wir umgeben uns mit Dingen, die uns vertraut sind. Wir schaffen uns einen Tagesablauf, der sich möglichst ähnelt, der möglichst wenig Überraschungen enthält (und damit - psychologisch gesehen – die Lebenszeit verkürzt).“

30. Juni 2011
Hamburg
Staatsoper, Opera Stabile, 20 Uhr
Premiere: Moritz Eggert,
„Wir sind daheim. Ein Versatzstück“
Regie: Heiko Hentschel / Leitung: Alexander Winterson / Inszenierung: Heiko Hentschel
Mitwirkende: Katharina Bergrath, Mélissa Petit, Dong-Hwan Lee, Chris Lysack, Levente Páll, Paulo Paolillo und andere

Folgeaufführungen: 2./4./6./8. und 10. Juli 2011

 

» Zeige alle News