Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Jan Müller-Wieland bei der „Nacht der Neuen Musik Düsseldorf“

Nacht der Neuen Musik Düsseldorf

Wie jedes Jahr führt die Robert-Schumann-Musikhochschule auch in 2011 wieder eine „Nacht der Neuen Musik“ durch.

Dabei lädt man sich Kompositionslehrer mit ihren Klassen von anderen Musikhochschulen ein, um sich gegenseitig neue Kompositionen vorzustellen und diese ausgesuchten Werken etablierter zeitgenössischer Komponisten gegenüberzustellen bei gleichzeitiger Einbindung in ein thematisches Gesamtkonzept. Für die diesjährige „Nacht der Neuen Musik“, die am 27. Mai 2011 stattfindet, hat sich der Düsseldorfer Kompositionsprofessor Manfred Trojahn Jan Müller-Wieland und dessen Kompositionsklasse von der Musikhochschule München sowie Kompositionsstudenten der Musikhochschulen Detmold, Köln und Maastricht eingeladen. Als übergreifendes Thema der Musiknacht wählte man die Neue Musik Japans.

Im Rahmen der Veranstaltung kommt es zu zwei Müller-Wieland-Aufführungen. So spielen im Eröffnungskonzert Hang Dong und Maki Ito jeweils drei Sätze des Klavierwerks „Weiß trennt sich von Schwarz“, und im mitternächtlichen Ensemblekonzert dirigiert Rüdiger Bohn das Ensemble für Neue Musik der Robert-Schumann-Hochschule in Jan Müller-Wielands Konzert für Vibraphon und Orchester. Der Solist ist Kevin Anderwaldt.

 

» Zeige alle News

 

PDF-Download

Nacht der Neuen Musik Düsseldorf - Programm