Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführungen von Johannes X. Schachtner und Moritz Eggert bei den „Tagen der Neuen Musik Bamberg“

Neue Tage der Musik Bamberg

Im Rahmen des Konzertes „Klingende Kunst – Der vertonte Skulpturenweg“ gelangt am 28. Mai 2011 bei der 13. Auflage der „Tage der Neuen Musik Bamberg“ Johannes X. Schachtners „Réjouissance – en passant“ für Blechbläserquintett zur Uraufführung.

Bereits am 7. Mai hatte das Ensemble „Munich Brass Connection“ in Gauting Schachtners „Prologue et Cortège funèbre“ für dieselbe Besetzung uraufgeführt.

„Réjouissance – en passant“ ist ein Auftragswerk der „Tage der Neuen Musik Bamberg“ und wird vom „KlangKonzepteEnsemble der Neuen Pegnitzschäfer“ präsentiert.

Auch das neue Werk „Ankerfigur“ für Septett des in Heidelberg geborenen Komponisten Moritz Eggert wird bei der Feier zum 25-jährigen Bestehens des Skulpturenwegs uraufgeführt. Spielen werden das „KlangKonzepteEnsemble der Neuen Pegnitzschäfer“, unterstützt durch Stefanie Schumacher am Akkordeon.

Insgesamt werden bei der Veranstaltung, unterstützt von der „Ernst von Siemens Musikstiftung“, sechs Kunstwerke prominenter zeitgenössischer Künstler an sechs öffentlichen Plätzen in Bamberg von sechs Komponisten vertont.

28. Mai 2011
Bamberg
13. Tage der Neuen Musik
Skulpturenweg (Open-Air), 15 Uhr

Uraufführung: Johannes X. Schachtner,
„Réjouissance – en passant“ für Blechbläserquintett
KlangKonzepteEnsemble der Neuen Pegnitzschäfer

Uraufführung: Moritz Eggert,
„Ankerfigur“ für Bläsersextett und Akkordeon
Musikalische Skulptur nach Bernhard Luginbühl
Stefanie Schumacher (Akkordeon)
KlangKonzepteEnsemble der Neuen Pegnitzschäfer

Weitere Aufführungen: 2. und 4. Juni 2011, jeweils 15.00 Uhr

 

» Zeige alle News