Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Johannes X. Schachtner „Neues Leipziger Liederbuch“ und „an/marien/dacht“ werden in München uraufgeführt

Kulturzentrum Messestadt

Johannes X. Schachtners Vokalzyklus „Neues Leipziger Liederbuch“ für Sopran, Bariton, Violine und Violoncello erlebt am 4. Mai 2011 im Rahmen eines Schachtner-Portraitkonzert seine Uraufführung im Kulturzentrum Messestadt in München-Riem. Des Weiteren stehen Schachtners „Es waren zwei Königskinder“ für die gleiche Besetzung sowie sein „Epitaph“ für Violine solo auf dem Programm dieses Portraitabends für den jungen Münchner Komponisten.

Im November 2007 lernte Schachtner die vier Dichter Mara Genschel, Norbert Lange, Bertram Reinecke und Johanna Schwedes, allesamt ehemalige Studenten des Leipziger Literaturinstituts, anlässlich eines Festivals in Hamburg kennen.

Johannes X. Schachtner zur Entstehung des Stücks:

„Noch während dieser Festivalwoche entstand die Vertonung des Gedichts ‚Märchen’ von Johanna Schwedes, noch in der Besetzung Sopran und Klavier, wenig später folgte das Gedicht ‚Schlaflied’ von Norbert Lange. Im Frühjahr waren die ersten vier Lieder des Zyklus fertig und erste Teilaufführungen fanden in München statt. Drei Jahre später ist nun der Zyklus von neun Liedern fertiggestellt.“

Die Interpreten der Uraufführung im Münchner Kulturzentrum Messestadt sind Maria Pitsch (Sopran), Peter Neff (Bariton), Helena Berg (Violine) und Cäcilia Altenberger (Violoncello).

Ebenfalls im Kulturzentrum Messestadt findet am 11. Mai 2011 die Uraufführung von Schachtners „an/marien/dacht“ statt. Im Rahmen des Konzertabends „Neue Musik für drei Zithern“ wird das Trio Senkblei, bestehend aus Leopold Hurt, Reinhilde Gamper und Martin Mallaun, das Werk für zwei Diskantzithern und Basszither präsentieren. Schachtner widmete es dem in Hamburg lebenden Komponisten und Zitherspieler Leopold Hurt.

4. Mai 2011
München
Kulturzentrum Messestadt, 20 Uhr
Uraufführung: Johannes X. Schachtner,
„Neues Leipziger Liederbuch“ für Sopran, Bariton, Violine und Violoncello
nach Texten von Mara Genschel, Norbert Lange, Bertram Reinecke
und Johanna Schwedes
Solisten: Maria Pitsch (Sopran), Peter Neff (Bariton), Helena Berg (Violine) und Cäcilia Altenberger (Violoncello)

11. Mai 2011
München
Kulturzentrum Messestadt, 20 Uhr
Uraufführung: Johannes X. Schachtner,
„An/marien/dacht“. Quodlibet für zwei Diskantzithern und Basszither
Trio Senkblei (Leopold Hurt, Reinhilde Gamper, Martin Mallaun)

 

» Zeige alle News