Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Alexander Knaifel - „Seligpreisungen“: Niederländische Erstaufführung in Amsterdam

Radio Kamer Filharmonie Amsterdam

Ein ergreifendes Vokal- und Sakralwerk ist dem russischen Komponisten Alexander Knaifel mit seinen „Seligpreisungen“ für Soli, Chor und Streichorchester gelungen.

Die Ausführenden bei der niederländischen Erstaufführung des Werkes am 14. Mai 2011 in Amsterdam werden Ilse Eerens (Sopran), Henk Neven (Bariton), Michael Müller (Violoncello), die Cappella Amsterdam und die Radio Kamer Filharmonie unter Leitung von Ed Spanjaard sein.

Im Mai 1999 fand in Berlin die Uraufführung der „Seligpreisungen“ statt. Es spielte das Deutsche Symphonie Orchester Berlin unter der Leitung von Mstislaw Rostropowitsch, dem Knaifel sein Werk zum 70. Geburtstag widmete.

14. Mai 2011
Amsterdam
Concertgebouw, Großer Saal, 14:15 Uhr
Niederländische Erstaufführung: Alexander Knaifel,
„Seligpreisungen“ für Soli, Chor und Streichorchester
für Mstislaw Rostropowitsch, einen Cellisten, Pianisten und Dirigenten
Ilse Eerens (Sopran), Henk Neven (Bariton), Michael Müller (Violoncello)
Cappella Amsterdam
Radio Kamer Filharmonie
Leitung und Klavier: Ed Spanjaard

 

» Zeige alle News