Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Neue Kinderoper: Uraufführung von Marius Felix Langes „Schneewittchen“ in Köln

Kinderoper Köln

Die Premiere der neuen Oper „Schneewittchen“ von Marius Felix Lange steht am 21. April 2011 an der Kinderoper Köln bevor.

Seine frühere, preisgekrönte Oper für Kinder und Erwachsene „Das Opernschiff oder Am Südpol, denkt man, ist es heiß“ nach einem Libretto von Elke Heidenreich hatte Jung und Alt ja nicht minder begeistert als die liebevoll komponierte Musik zum Kinderbuchklassiker von Karla Kuskin „Das Orchester zieht sich an“ für Sprecher und Orchester, deren CD-Einspielung mit dem Gürzenich-Orchester Köln unter Leitung von Markus Stenz und dem Sprecher Christian Brückner im November den Sonderpreis des Deutschen Vorlesepreises 2010 erhielt (erschienen bei Random House Audio).

In der Oper „Schneewittchen“ erzählt Lange, der das Libretto selbst verfasst hat, das berühmte Märchen mit bunten und fantasievollen Mitteln, ohne den roten Faden der Grimmschen Vorlage zu verlieren. Das bekannte Personal der Geschichte ist um sympathisch-skurrile Gestalten wie Hofschranzen und Waldbewohner erweitert. Den sieben Zwergen, Handwerkern in bester Zwergen-Tradition, wurden individuelle Fähigkeiten verliehen. Einer von ihnen ist, wie in Grimms Original, tatsächlich Bergmann, die anderen üben Berufe wie Schmuckhandwerker, Schmied, Glasbläser, Tischler oder Erfinder aus. Bei Lange sind es die unterschiedlichen Fähigkeiten der Zwerge, die Schneewittchen jeweils vom Tod befreien.

21. April 2011
Köln
Kinderoper, Altes Pfandhaus, 15 Uhr
Uraufführung: Marius Felix Lange,
„Schneewittchen“
Kinderoper nach dem Märchen der Gebrüder Grimm
Mit Musikern des Gürzenich-Orchesters
Musikalische Leitung: Samuel Hogarth
Inszenierung: Elena Tzavara
Auftragswerk der Kinderoper Köln

 

» Zeige alle News