Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Liedkompositionen von Moritz Eggert im Schloss Ettlingen

Am 5. Dezember 2010 kommt es zu einem bemerkenswerten Liederabend im Rahmen der "Schubertiade 2010" unter dem Motto „Liederwende 2010 – Hommage an Moritz Eggert“ im Schloss Ettlingen, wo die Solisten Felicitas Fuchs (Sopran), Bernhard Gärtner (Tenor), Hans Christoph Begemann (Bariton) , Thomas Seyboldt und Moritz Eggert (Klavier) auch den Zyklus „Neue Dichter Lieben“ von Moritz Eggert vorstellen werden. Der Zyklus war einst als Kompositionsauftrag der EXPO 2000 entstanden.

Moritz Eggert studierte in Frankfurt, München und London Klavier und Komposition. Als Komponist wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Kompositionspreis der Osterfestspiele Salzburg, dem Schneider-Schott-Preis, dem 1. Preis beim „Ad Referendum“-Wettbewerb der SMCQ in Montréal, dem Siemens-Förderpreis und dem Zemlinsky-Preis. Er lebte in Paris als Stipendiat der Cité Internationale des Arts und verbrachte ein Jahr als Rompreisträger in der Villa Massimo. Eggert ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und wurde 2009, gemeinsam mit Wolfgang Rihm, in die Akademie der Wissenschaften und Literatur, Mainz aufgenommen. Zu Eggerts bekanntesten Werken gehört der Klavierzyklus „Hämmerklavier“. Außer der Orchester- und Kammermusik liegt ein besonderer Schwerpunkt seines Schaffens im Genre Musiktheater. Bisher schrieb er 10 abendfüllende Werke für Musiktheater, mehrere Kurzopern und zahlreiche Werke für Tanztheater und Ballett. Aber auch dem Lied widmet er sich mit besonderer Intensität.

 

» Zeige alle News