Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

HÖLDERLIN Symphonie: Uraufführung von Peter Ruzickas neuem Stück beim Beijing Music Festival

Poly Theater

Die zweite Oper von Peter Ruzicka HÖLDERLIN ist wie sein Opernerstling CELAN einer Dichterpersönlichkeit gewidmet. Sowohl Paul Celan als auch Friedrich Hölderlin haben ein komplexes, vielfach verschlüsseltes literarisches Werk hinterlassen.

Ruzickas HÖLDERLIN war am 16. November 2008 an der Staatsoper Unter den Linden zur Uraufführung gelangt. Die Oper hat Ruzicka bis heute nicht losgelassen und findet nun auch Eingang in ein neues vokalsinfonisches Werk.

Am 17. Oktober 2010 bringt Peter Ruzicka in seiner Funktion auch als Dirigent des China Philharmonic Orchestras seine „HÖLDERLIN SYMPHONIE“ für Bariton und Orchester in Peking zur Uraufführung. Der Bariton Thomas Bauer ist der Gesangssolist dieses Konzertes im Rahmen des Beijing Music Festivals.

Über Friedrich Hölderlin, der von 1770 bis 1843 lebte, sagte Ruzicka einmal: „Ich kenne keinen Dichter, dessen Bedeutung für uns heute, zu Beginn eines spirituell geprägten 21. Jahrhunderts, ähnlich aktuell und bedeutsam wäre.“ Im direkten Vergleich der HÖLDERLIN-Musik zu seiner ersten Oper CELAN bemerkte Ruzicka indessen: „Sie hat einen anderen Grundklang, ist dunkler, wohl auch strömender, fließender. Bevor ich die Partitur der Oper begann, schrieb ich ein vorbereitendes Orchesterstück mit dem Titel VORECHO. (...) Mein Eindruck ist, dass der Klangraum jedenfalls tiefer, noch geweiteter ist.“

17. Oktober 2010
Beijing
Beijing Music Festivals, Poly Theater
Uraufführung: Peter Ruzicka,
„HÖLDERLIN SYMPHONIE“ für Bariton, Kammerchor und Orchester
Thomas Bauer (Bariton)
China Philharmonic Orchestra, Chor des Central Opera House of China
Dirigent: Peter Ruzicka

 

» Zeige alle News