Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

„Der Knacks“: Jan Müller-Wielands Melodram wird in Bonn uraufgeführt

Müller-Wieland

Der heute in München lebende und als Kompositionsprofessor lehrende Jan Müller-Wieland schrieb gleich mehrere Beiträge zur Gattung Melodram. Beim Beethovenfest Bonn nun wird das Ensemble Resonanz am 29. September 2010 ein neues Melodram von Jan Müller-Wieland und dem Schriftsteller und Fernsehmoderator Roger Willemsen mit dem Titel „Der Knacks“ zur Uraufführung bringen.

Willemsens neues Buch „Der Knacks“ ist essayistisch, literarisch, kulturwissenschaftlich und politisch zugleich. Bei der Lektüre hätten ihn der ehrliche und authentische Stil des Autors fasziniert, erklärt Müller-Wieland. Die Melodram-Gattung bildet dabei, wie Müller-Wieland es formuliert, „die archaische Schüssel für das deklamatorische und fabulierende Hinübertreten in Neuland durch ein Panorama aus Alterserscheinungen, Vergänglichkeitswahrnehmungen, Verletzungen und Todesarten."

Auf die Frage, warum sich dieses Buch von Roger Willemsen so großartig für die Gattung Melodram eigne, antwortet Jan Müller-Wieland: „Das Buch behandelt vieles, worüber man kaum sprechen kann und mag. Zum Beispiel die Themen Vaterverlust und auch Vatertod. Das kann Musik taktvoll präzisieren. Zudem zieht Willemsens - im besten Sinne - schlichte Sprechdiktion die Musik sicher nicht ins übertrieben Pathetische, u.a. weil das Buch selbst inhaltlich kaum mit lyrischen Überhöhungen arbeitet, vielmehr mit geradezu lakonischer Bodenhaftung. Das evoziert Kontraste für neue Räume, Absprünge und Formen von Klang.“

Bereits 2003 schrieb Müller-Wieland ein Melodram mit dem Titel „König der Nacht“ für drei Sängerinnen, 32 Instrumentalisten und Zuspielelektronik nach einer eigenen Textcollage. In seinem melodramatischen Liederzyklus „Yamin“ für Sopran, Tenor, zwei Klaviere, zwei Kontrabässe und Schlagzeug aus dem Jahre 1987 vertonte Müller-Wieland frühe Gedichte von Peter Härtling. An der Vorlage habe ihn, so erklärte der Komponist einmal, das Traumverlorene, das Traumhafte, Surreale, Skurrile, Anmutige und sogar Kindliche inspiriert.

29. September 2010
Bonn
Beethovenfest, Kammerspiele Bad Godesberg, 19 Uhr
Uraufführung: Jan Müller-Wieland,
„Der Knacks“. Melodram für Sprecher, 18 Streicher und Klavier
nach dem gleichnamigen Buch von Roger Willemsen
Ensemble Resonanz
Roger Willemsen (Sprecher), Jan Müller-Wieland (Leitung)

 

» Zeige alle News