Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

6. Roche Commission für Sofia Gubaidulina

Am Samstag, dem 28. August 2010, wurde an Sofia Gubaidulina im Rahmen eines Festaktes des schweizerischen Pharmakonzerns Roche in Buonas am Zuger See die 6. Roche Commission vergeben.

Es handelt sich dabei um einen Orchesterauftrag der Firma Hoffmann-La Roche, die seit 2003 Kompositionsaufträge an zeitgenössische Komponisten vergibt, die vom Lucerne Festival administriert und vom Cleveland Orchestra unter der Leitung von Franz Welser-Möst jeweils in Luzern uraufgeführt werden. In der darauffolgenden Saison wird das Werk auch in der New Yorker Carnegie Hall und in Cleveland präsentiert.

Die bisherigen Komponisten der Roche Commissions waren u.a. Harrison Birtwistle, George Benjamin und Toshio Hosokawa.

Aus Krankheitsgründen konnte die 78-jährige Komponistin am Samstag nicht an dem Festakt teilnehmen, um den Auftrag persönlich entgegen zu nehmen. In Ihren Dankesworten, die sie dem Roche-Konzern zukommen ließ, unterstrich Gubaidulina die kulturelle Bedeutung der Roche Commissions:

„Hohe Kunst, die nicht selten auch unbequem ist und nicht dem Massengeschmack entspricht, bedarf stets der finanziellen Unterstützung. Ohne Initiativen wie die Roche Commissions verstaubt sie in den Regalen und Schubladen ihrer Schöpfer. Die Art und Weise wie eine Gesellschaft mit ihren kreativen Köpfen, ihren Querdenkern und künstlerischen Innovatoren umgeht, verrät viel über den Zustand dieser Gesellschaft. Daher danke ich Hoffmann-La Roche nicht nur ganz persönlich, sondern auch im Namen all jener Menschen, denen die Erhaltung der Hochkultur ein Herzensanliegen ist.“

 

» Zeige alle News