Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Christina Brabetz erhält den TONALi10 und spielt „Der Dichter spricht“ von Robert Krampe

Die 17-jährige Geigerin Christina Brabetz hat am 29. August in Hamburg bei der Endauswertung des ersten TONALIi10 Grand Prix in Hamburg den mit 10.000 Euro dotierten Instrumentalistenpreis zuerkannt bekommen.

Die Fähigkeit, sich als überzeugender Interpret und reife Künstlerpersönlichkeit vor einem restlos ausverkauften Saal präsentieren zu können, gehörte zu den wesentlichen Bewertungskriterien der siebenköpfigen Fachjury, so die Initiatoren des neuen Wettbewerbes Amadeus Templeton und Boris Matchin. Auch die Jurorin und Stargeigerin Baiba Skride ist überzeugt, dass „Christina Brabetz mit dem Gewinn des TONALi10 Grand Prix einen wichtigen Grundstein für ihre Solistenkarriere gelegt hat.“

Brabetz spielte unter anderem das zeitgenössische Pflichtstück des Wettbewerbes „Der Dichter spricht“ für Violine solo von Robert Krampe, dem Gewinner des begleitenden TONALi Kompositionspreises. Neben dem Jury- und dem Publikumspreis erhält Christina Brabetz nun eine umfangreiche Anschlussförderung als junge Solistin.

Brabetz stammt aus Namibia. Mit 13 bestand sie an der Hochschule für Musik in Detmold die Aufnahmeprüfung für die Violinklasse von Prof. Thomas Christian mit Punktehöchstzahl und bekam ein Stipendium. Die durch ein Live-SMS-Voting in der renommierten Hamburger Laeiszhalle ermittelten Publikumspreise für die drei Solisten des Finales wurden wie folgt vergeben: 1. Jakob Encke, 2. Philipp Wollheim, 3. Christina Brabetz.

 

» Zeige alle News