Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Moritz Eggert: Uraufführung der „Flohwalze“ in New York

Bang On A Can

Den „Flohwalzer“ hat wohl jeder schon gefühlte 100 bis 1000 Male gehört. Anders geht es dem Komponisten Moritz Eggert auch nicht, aus diesem Grund hat er sich dazu entschlossen, sich mit dem in seinen Augen „entsetzlichsten Musikstück in der Geschichte der Menschheit“ auseinander zu setzen.

„Flohwalze“ für Blockflötenquartett ist als Zugabenstück für das QNG (Quartet New Generation) gedacht und findet seine Uraufführung am 27. Juni 2010 in New York. Das Konzert findet im Rahmen des „Bang on a Can Marathon“ statt, bei dem 12 Stunden Live-Musik am Stück geboten wird.

„Das Stück dauert 3 Minuten und versucht, die entsetzliche Melodie des ‚Flohwalzers’ nach allen Regeln der Kunst durch den Wolf zu drehen, dann zu Wurst zu verarbeiten und schließlich mit einem Flammenwerfer abzufackeln. Am Schluss findet eine vollkommene Disintegration des Materials statt“, so Moritz Eggert weiter.


27. Juni 2010

New York
World Financial Center, Winter Garden, 24 Uhr
Uraufführung: Moritz Eggert,
„Flohwalze“ für Blockflötenquartett
Moritz Eggert (Klavier)
Ensemble QNG (Quartet New Generation)
im Rahmen des „Bang on a Can Marathon“ (12 Stunden Live-Musik)
Das Werk ist dem Ensemble QNG gewidmet

 

» Zeige alle News