Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Ensemble Resonanz spielt Werke von Sofia Gubaidulina und Witold Lutoslawski

Das in Hamburg ansässige Ensemble Resonanz hat vor kurzem seine neunte Konzertsaison in der hanseatischen Metropole vorgestellt. Neben seine vielen wechselnden Auftritten auch im Rahmen internationaler Festivals für Neue Musik ist das Ensemble Resonanz in Hamburg vor allem für seine feinsinnig strukturierte Konzertreihe „Resonanzen“ beliebt. In außergewöhnlichen Programmen kombiniert es Musik aus vier Jahrhunderten in klugen Themenkonstellationen.

In der Saison 2010/2011 wird am 27. Februar 2011 etwa ein Schwerpunkt für den Komponisten Witold Lutoslawski mit Musik von Béla Bartók, György Ligeti und Joseph Haydn verbunden. Der Artist-in-Residence Jean-Guihen Queyras (Violoncellist und Dirigent) interpretiert mit dem Ensemble Resonanz die berühmten „Sacher-Variationen“, die „Musique funèbre“ und das „Grave. Metamorphosen“ des polnischen Modernisten.

Die „Resonanzen 5“ am 3. April 2011 finden ausnahmsweise einmal nicht in der Hamburger Laeiszhalle, sondern der Hauptkirche St. Katharinen Hamburg statt. Eine Auswahl aus den „Lachrimae or seven tears“ des Renaissancekomponisten John Dowland begleitet Teile von Sofia Gubaidulinas Werk „Sieben Worte“ für Bajan und Orchester. Die Solistin des Abends wird Elsbeth Moser sein.

 

» Zeige alle News