Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

China, Shanghai und Tan Dun in Hamburg

Die Hamburger Symphoniker haben für die Zeitraum 12. bis 15. Februar 2010 ein außergewöhnliches Festival geplant. „Shanghai-Festtage“ betiteln sie das Projekt, das der Kultur aus Hamburgs Partnerstadt Shanghai gewidmet sein soll. 18 Millionen Einwohner hat die gigantische Metropole Chinas, zwölf Prozent Wirtschaftswachstum jährlich und ein futuristisches Neubaugebiet namens Pudong, das allein so groß sei wie West-Berlin, schreibt das Hamburger Abendblatt in seiner Ankündigung der Shanghai-Festtage.

Neben Präsentationen der Kunqu-Oper „Peony Pavilion“ und des Pingtan-Theaters kommt es auch zur Hamburger Erstaufführung der „Water-Music“ von Tan Dun. Der chinesische Komponist Tan Dun lebt heute in Amerika und ist der wichtigste Avantgardist der aktuellen Musikszene, der durch seine Musik eine Brücke zwischen Fernost und West zu schlagen bereit war. Vor Jahren schon war seine Oper „Marco Polo“ entstanden, die diese Absicht besonders unterstrich.

 

» Zeige alle News