Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Erste wissenschaftliche Arbeit über Sofia Gubaidulinas „Johannes-Passion“

Die erste größere wissenschaftliche Arbeit über Sofia Gubaidulinas berühmte „Johannes-Passion“ist in der Reihe Musikwissenschaft des Tectum Verlages unter dem Titel „Neue Wege zur Passion: Die Passion Christi in der Musik der Gegenwart am Beispiel des Projektes ‚Passion 2000’“. erschienen. Der Theologe und Musikologe Lutz Riehl geht in seinem klar gegliederten Text auf die Entstehung des Werkes, die Auswahl der Texte und die Musik inklusive der in Gubaidulinas Werken vielfach verborgenen Symbolik des Kreuzes ein. Riehl setzt auch die beiden konstituierenden Teile Johannes-Passion und Johannes-Ostern direkt in Beziehung und sagt unter anderem: „Das Wort als Bindeglied zwischen Passion und Ostern; nach dem Zornesgericht am Schluss der Passion ist zwar schon alles gesagt – Christus, das Wort, hat sich geopfert und wird wiederkommen -, aber andererseits fängt erst jetzt alles an: Johannes-Ostern ist viel weniger eine Fortsetzung als eine Verklärung der Passion.“

Lutz Riehl: Neue Wege zur Passion. Die Passion in der Musik der Gegenwart am Beispiel des Projektes Passion 2000. – Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag, Reihe: Musikwissenschaft, Band 2. – Tectum Verlag, Marburg, 2009 ISBN 978-3-8288-9761-8

 

» Zeige alle News