Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Yusupov, Benjamin

*22.11.1962

Benjamin Yusupov wurde 1962 in Duschanbe, Tadschikistan, geboren. Von 1981 bis 1990 studierte er am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium Klavier, Komposition, Musiktheorie und Dirigieren bei Juri Fortunatow, Juri Cholopow und dem Dirigenten Dmitri Kitajenko. 2001 promovierte er zum Dr. phil. an der Bar-Ilan Universität in Israel.

Die Musik von Benjamin Yusupov kennt weder Grenzen zwischen einzelnen Gattungen noch zwischen unterschiedlichen Kulturen oder ethnischen Idiomen, sondern sie beschäftigt sich mit sämtlichen Stilen und Einflüssen. Yusupov kreiert dabei sowohl als Komponist als auch als Dirigent eine ganz eigene musikalische Sprache. In seinen Kompositionen verarbeitet er sowohl Musiktraditionen des Westens als auch des Ostens, wobei er besonders auf musikalische Überlieferungen verschiedener ethnischer Gemeinschaften zurückgreift.

Weltweit spielen berühmte Orchester Yusupovs Musik, wie zum Beispiel das London Philharmonic Orchestra, die Münchner Philharmoniker, das Israel Philharmonic, das Luzerner Symphonie Orchester, das Copenhagen Philharmonic, das Orchestre Philharmonic de Radio France, das Bogota Philharmonic, die New World Symphony, die NDR Radio Philharmonie Hannover, das Iceland Symphony Orchestra oder das Belgrade Philharmonic.

Zudem arbeitet Yusupov mit Interpreten wie Maxim Vengerov, Mischa Maisky, Vadim Repin, Alexander Kniazev, Maxim Rysanow, Sergei Nakariakov und weiteren zusammen.

Der Komponist erhielt den Clone Preis (1992), den Sherover Award (1993), den Preis des israelischen Ministerpräsidenten (1999, 2008), den ACUM Preis (2002, 2004), den Landau Award for the Performing Arts (2007) und den Engel Prize (2009). 

 

» Homepage von Benjamin Yusupov