Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Uraufführung: Moritz Eggerts „Tetragrammaton“ für Streichorchester in Stuttgart

Am 15. Dezember 2009 kommt es in der Liederhalle Stuttgart zur Uraufführung von Moritz Eggerts neuem Instrumentalwerk „Tetragrammaton“ für Streichorchester. Im Rahmen eines Weihnachtskonzerts wird das Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung von Michael Hofstetter das Werk interpretieren. Der Kompositionsauftrag erfolgte durch das Stuttgarter Kammerorchester.

Gemäß „abendländisch-weißmagischer Tradition” sollen die vier Buchstaben JHWH des Tetragrammaton die Gesamtheit der göttlichen Einheit auf Erden symbolisieren, wobei die Vierheit die Erde und den schaffenden Menschen versinnbildlicht. „Im Moment interessieren mich in meiner Musik bestimmte Rauschzustände“, sagt Eggert zu seinem neuem Werk, „wie sie in der Sufi-Mystik zum Beispiel eine Rolle spielen, und zwar nicht aus esoterischen Gründen (ich bin absoluter Anti-Esoteriker), sondern weil mich das ‚Unaussprechliche’ in der Musik interessiert, bestimmte Momente des Abhebens“.

15. Dezember 2009
Stuttgart
Liederhalle (Mozartsaal), Weihnachtskonzert, 20 Uhr
Uraufführung: Moritz Eggert,
„Tetragrammaton“ für Streichorchester
Stuttgarter Kammerorchester
Leitung: Michael Hofstetter
Kompositionsauftrag des Stuttgarter Kammerorchesters

 

» Zeige alle News