Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Manuel Munzlinger: Uraufführung des „BaRock concerto“ in Berlin

Hochgeladene Datei

Manuel Munzlingers „BaRock concerto“ findet seine Uraufführung am 19. Dezember 2009 im Dom in Berlin. Im Rahmen der Veranstaltung „Ich bin ein Esel, alt und schwach...! – Herbert Feuerstein feiert Weihnachten“ werden Munzlinger (Oboe und Leitung) und sein Streichorchester das Konzertwerk spielen.

Der Komponist zu seinem Werk:

„Immer wieder erreichen mich Fragen nach Musik, die ohne Beipackzettel zu konsumieren ist. Die man ohne Zusatzstudium und Gebrauchsanweisung spielen kann: ‚Schreib mal Musik, die rockt. Die einfach ist und fetzt, aber trotzdem abgehangen und cool klingt!’ Ich möchte diese Bedürfnisse ernst nehmen. Ernst nehmen dürfen. Ich möchte das Feld nicht den Trivialpäpsten überlassen, deren Primitivität uns die Tränen in die Ohren laufen lässt.

Ich will Spaßmusik! Musik, die die Mundwinkel an die Ohren tackert. ‚Grinse’-Musik, ‚Schmunzel’-Musik, ‚lol’-Musik. Ich will zeigen, was geht. Was auch geht.

Albinoni konnte das. Und Vivaldi. Beide waren hier meine Vorbilder, von denen ich abgemalt habe. Es ist auch ein Barockkonzert mit konsequentem Basso continuo geworden, nur der Rhythmus, die Harmonien und Melodien sind von der Musik beeinflusst, die wir alle (ob wir nun wollen, oder nicht) im tagtäglichen Beschallungsrummel in die Ganglien gepflanzt bekommen.“

19. Dezember 2009
Berlin, Dom, 20 Uhr
Uraufführung: Manuel Munzlinger,
“BaRock concerto“ für Oboe, Streicher und Basso continuo
Streichorchester
Manuel Munzlinger (Oboe und Leitung)


Fotorechte: Berliner Dom

 

» Zeige alle News

Bildergalerie