Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Festivalsommer 2009: Uraufführungen von Eggert, Auerbach, Ali-Sade und Glière

Die Festivals dieses Sommer überbieten sich gegenseitig mit spektakulären Themenschwerpunkten und Werkpräsentationen in Ur- und Erstaufführungen.

Die vor sieben Jahren in den österreichischen Alpen ins Leben gerufenen Tiroler Festspiele (5. – 26.7.2009) etwa überraschen zu ihrer Eröffnung am 5. Juli in Oberaudorf/Ebbs mit Uraufführungen von Moritz Eggerts Werken „Auf dem Wasser zu singen“ für Bläserseptett, 6 Sänger, 12 Schlagzeuger, Akkordeon und DJ sowie „Drei Interludien“ für Akkordeon solo. Mit dem auf einem Boot präsentierten Stück „Auf dem Wasser zu singen“ finde um einen potentiell magischen Tiroler Ort herum eine poetische musikalische Inszenierung statt, sagt Eggert. „Musik will Wasser sein – sie fließt als Klang in der Zeit“.

Das zweite, bemerkenswerte Uraufführungen zeigende Festival, das Verbier Festival (17.7. – 2.8.2009), findet ebenfalls in den Alpen, allerdings in den Walliser Alpen, statt. Mit einem bewegenden, am 26. Juli vom Geiger Dmitry Sitkovetsky und Lera Auerbach am Klavier vorgestellten Kammermusikwerk, „Hiobs Klage“ für Violine und Klavier, widmet sich die Komponistin und Dichterin Lera Auerbach der biblischen Gestalt des Hiob, der vom Unglück verfolgt an seinem Glauben zu Gott zu zweifeln beginnt. Zur Grundlage ihres Werkes hat Auerbach ein eigenes Gedicht mit dem Titel „Job’s Lament“ gemacht.

In Verbier kommt am gleichen Tag Frangis Ali-Sades Stück „Habil-sajahy“ für Violine und präpariertes Klavier, gespielt von Dmitry Sitkovetsky und Jakov Jakoulov, zu Uraufführung. Es handelt sich hierbei um eine Bearbeitung der Autorin von dem bereits 1979 entstandenen, häufig aufgeführten Werk „Habil-sajahy“ für Violoncello und präpariertes Klavier.

Für den August steht in Irland beim Clandeboye Festival am 21. August die Uraufführung der Zwei Konzertsätze für Bratsche und Streichorchester von Reinhold Glière in der Bearbeitung von Eckart Schloifer bevor. Es spielen die Camerata Ireland unter Leitung von Barry Douglas und der Solist Paul Neubauer. Im Rahmen des Young Euro Classics Festivals kommt es am 23. August in Berlin außerdem zur Uraufführung von Moritz Eggerts „Illumination (Finale aus Processional)“ für Orchester. Dennis Russel Davies leitet das Bundesjugendorchester und das Bundesjazzorchester.

 

» Zeige alle News