Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Komponist Jörn Arnecke geht in die Schule

Der Komponist Jörn Arnecke wird als Stipendiat an der Villa Concordia Bamberg für elf Monate in die fränkische Stadt Bamberg ziehen. Vorerst aber freut er sich auf die Uraufführung seines Werkes „Kristallisationen“ für Klarinette, Fagott und Orchester durch die Philharmoniker Hamburg am 7. und 8. Juni 2009 in der Laeiszhalle Hamburg.

Zur Vorbereitung dieses Konzertes im Rahmen des engagierten Educationprogramms an der Hamburgischen Staatsoper kommt es am 9. Mai (19.00 Uhr) zu einem Konzert in der Opera stabile Hamburg. „Hier führen Schüler des Goethe-Gymnasiums ein Stück auf, das sie mit meiner Hilfe komponiert haben“, erzählt Jörn Arnecke. Der Titel dieses Stücks lautet „Kristallhaus“. Im gleichen Konzert erklingen drei Stücke von Arnecke: „Weißer Rauch“ mit Christian Seibold (Klarinette) sowie „Dreifacher Klang“ und „Zwiefacher Tanz“ aus „Zwei mal zwei“ mit Olivia
Jeremias (Violoncello) und Alexander Soddy (Klavier). Der Eintritt ist frei!

Jörn Arnecke:
„Kristallisationen“
Philharmoniker Hamburg, Ltg.: Simone Young
7./8. Juni 2009
Laeiszhalle Hamburg
Uraufführung