Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Fata Morgana: Die tanzende Sonne für 8 Violoncelli

von Sofia Gubaidulina - UA am 10.5.2002 in Beauvais -

Im Rahmen der „Rencontres d’Ensembles de Violoncelles de Beauvais“ gelangt das neue Werk „Fata Morgana: Die tanzende Sonne“ von Sofia Gubaidulina am 10. Mai 2002 im französischen Beauvais zur Uraufführung. Interpretiert wird die im Auftrag des Celloensemble-Festivals entstandene Komposition vom Octuor de Violoncelles de Beauvais.

„Die ungewöhnliche Besetzung (8 Violoncelli) bietet eine Vielzahl von Klang- und Texturmöglichkeiten. Besonders interessant waren für mich die leuchtenden Naturflageolette. Ich verwendete diese, um die Gestalt einer tanzenden Sonne zum Ausdruck zu bringen. Stellen wir uns das Bild einer Sonnenscheibe vor, die sich sehr rasch um ihr eigenes unbewegliches Zentrum dreht, wobei sie in verschiedene Richtungen ‚Flammenpfeile’ wirft. Dieses Bild entsteht im letzten Drittel des Werkes. Alles, was zuvor geschieht, ist lediglich eine Vorbereitung dieses Moments.“

(Sofia Gubaidulina)