Komponistensuche

Suche nach Nachnamen

Detailsuche

Repertoiresuche

Katalogsuche

Prokofjews „Peter und der Wolf“ als Schattentheater

Der Kinderklassiker „Peter und der Wolf“ hat ja schon alle möglichen Adaptionen über sich ergehen lassen. Manche Theater haben das Sujet mit Hilfe ihrer Compagnie zum Ballett erweitert, die Japaner erzählten die Geschichte in einer vielbewunderten Papiertheater-Produktion, bei der sich kunstvoll gefaltete Figuren in einer zerbrechlichen Landschaft bewegten, und zahlreiche Puppentheater erhoben Peter anstelle des langgedienten Kaspers zum neuen Star. Heinrich Heimlich alias Heinrich Zwissler hat in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Düsseldorf ein Figurentheater kreiert, das „Peter und der Wolf“ als farbiges Schattenspiel in Szene setzt. Heimlich erzählt:

„... das Saallicht geht aus, die Musik setzt ein und mit den ersten Tönen erscheint wie aus dem Nichts gezaubert, eine Frühlingslandschaft mit Wiesen und Bäumen. Die Kinder lauschen der Musik, staunen über die großen leuchtenden Bilder und gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Sie können den Puppenspieler bei seiner Arbeit beobachten und erleben, wie Schattentheater wirklich entsteht.“

Wer Zwissler und seine „Schatten“ mit diesem Stück engagieren möchte, wende sich an folgende Kontaktadresse:

Heinrich Zwissler, An der Kapelle 12, 52076 Aachen